· 

Vorbereitung zum Neugeborenenshooting

Endlich Eltern!

 

Das seid ihr oder zumindest in wenigen Tagen / Wochen. Ein neuer, aufregender Abschnitt hat begonnen. Nachdem euer kleiner Schatz monatelang mit euch und eurer Liebe gereift ist, ist er oder sie nun bereit, das Licht der Welt zu erblicken und euch eine Freude zu machen.

 

Ohne Zweifel will man die ersten Tage und jede neue Erfahrung, die Junior macht, festhalten, schließlich wachsen die Kleinen einfach zu schnell und zack - ist man erwachsen!

Ein Neugeborenenshooting bei mir könnte die Lösung sein, ich fertige euch Bilder und Fotobücher eures Engels an, die ihr euer Leben lang genießen könnt und das ohne  Standardabfertigung,  wenn ihr Wert auf Individualität, Gelassenheit, Spaß und Kreativität legt, ist ein Shooting bei mir die passende Wahl.

 

Wie ein allgemeiner Kontaktablauf bei mir stattfindet, findet ihr unter diesem Artikel: https://www.sandysfotostube.de/2017/11/03/so-läuft-ein-shooting-bei-mir-ab/

 

 

1. Wann mache ich einen Termin aus?

Nach einem kostenlosen und unverbindlichen Telefonat hast du dich entschieden, einen Termin bei mir auszumachen - wunderbar, es freut mich, dir helfen zu können! Mir ist klar, dass du den genauen Termin deiner Geburt nicht voraussagen kannst, manchmal macht dein kleiner Schatz eben seine eigenen Regeln ;)

Es wäre trotzdem gut, wenn du mir so früh wie möglich einen Zeitraum nennen kannst, wann dein Baby zur Welt kommt, damit ich mir diesen Zeitraum nur für dich freihalten kann. Sobald es da ist, gönne dir ein paar Tage Ruhe, genieße die Zeit mit deinem Engelchen und rufe mich an, wenn du dich bereit dafür fühlst. 

Idealerweise fotografiert man das Baby zwischen dem 5. - 14. Tag nach der Geburt, in Ausnahmefällen bis zum 21. Tag. Warum das so ist, ist einfach erklärt. Dein Baby schläft in den ersten Tagen noch sehr viel, ist daher einfacher zu positionieren und ganz wichtig, es hat noch nicht so viel Bauchschmerzen wegen den Blähungen, somit geht es ihm besser. Mögliche Allergien oder Hautrötungen stellen in diesem Zeitraum eher selten ein Problem für dein Baby dar.

Da der Termin für  ein Neugeborenenshooting oftmals unter der Woche ist, kann ich recht spontan auf dich reagieren, das heißt, innerhalb von meist 2 Tagen einen Termin mit euch finden. Möchtet ihr als Eltern auch mit aufs Bild, solltet ihr euch absprechen, wann wer zuhause ist, ansonsten ist es ratsam, sich nach dem Baby zu richten. Samstagstermine für Neugeborene werden nur in Ausnahmefällen vergeben, z.B. wenn ein Elternteil schon wieder arbeitet und nur samstagvormittags Zeit findet.

Nachdem du dich für einen Termin bei mir entschieden hast, bekommst du persönlich und per PDF weitere Infos zu deinem Shooting in Kürze zugesendet, ebenso den Shootingvertrag und ggf. die Anfahrtsskizze zum Studio.

 

 

2. Wie bereiten wir uns auf das Shooting vor?

Das Gute ist, dass du dir gar nicht viele Gedanken um die Vorbereitung machen musst, du hattest schon genug Stress mit der Geburt und den neuen Eindrücken.  Gönne dir, auch wenn du nicht mit auf das Bild willst, ein erholsames Entspannungsbad, pflege dich, lasse es dir gut gehen.

Je nachdem, ob das Shooting bei euch Zuhause oder im Studio stattfindet, gibt es 2 Vorbereitungsmöglichkeiten.

 

Studio:

Du packst deine Babytasche mit deinen ohnehin viel verwendeten Windeln, Decke, Wechseloutfits (2 reichen), Schnulli, Babypuder, Babycreme, Kuscheltier, Babyfeuchttüchern, Tempos, Babyheizstrahler,  etwas zu Essen und Trinken für dich. Dein Baby hast du vorher wie üblich gewaschen, eingecremt und kurz vorher gefüttert. Das kannst du jedoch auch relaxed im Studio machen, weil es hier ein bequemes Sofa im privaten Kundenbereich gibt. Dein Baby sollte am besten schön dick in eine Decke eingemummelt und frisch gewindelt erscheinen, jedoch nicht mit Kleidung, damit man keine Abdrücke auf der Haut sieht. Ein Babybademantel oder Wickeldecken sind geeignet.

Das Studio hat sanitäre Anlagen und einen Wickeltisch, auch einen Kühlschrank und eine Kaffeemaschine für Mama und Papa. Hilfe von Papa oder einer Freundin wäre ratsam, erst einmal, damit du dich beim Shooting auch entspannen kannst und zum anderen, da das Studio keinen Aufzug besitzt und im 2. Stock ist, brauchst du Hilfe beim Tragen deines Kindes und der Sachen. Ich helfe dir, wo ich kann, bin jedoch meist mit dem Aufbau des Sets beschäftigt. Rufe mich einfach telefonisch an, wenn du Hilfe brauchst!

 

Zuhause:

Hier bereitest du den Raum vor, indem du ihn gut vorheizt, so wie es dein Baby mag. Wenn es uns schon zu warm wird, ist es deinem Schatz meist gerade warm genug ;) Um die 25 Grad Celsius sind hier ideal.

Damit die Heizung nicht die Haut deines Kleinen austrocknet, hast du bestimmt einen Luftbefeuchter im Raum oder ganz simpel ein Gefäß mit Wasser an der Heizung.  Auch zuhause wäscht, wickelst, cremst und fütterst du dein Schnuckel kurz vorher wie gewohnt, wickelst ihn / sie sanft in angenehme Decken ein. Der Heizstrahler kommt direkt neben die Kissen und die Fototechnik. Alles, was du für dein Kind brauchst, hast du Zuhause.

Ich werde die vorher mit dir abgesprochenen Stoffe und Accessoires mitbringen, meinen Hintergrund und die Technik aufbauen, hierzu benötige ich bitte circa 2x2 m an einem Fensterplatz bei dir. Der Auf-, sowie Abbau dauern jeweils circa 10 Minuten. Falls du einen Garten hast und wir Temperaturen über 25 Grad haben, können wir auch einen Teil des Shootings im Grün unter einem schattigen Plätzchen machen.

Bitte erschrecke nicht, wenn ich mit einigen Taschen und einem großen Koffer bei dir eintreffe, diese werden alle für das schönste Erlebnis mit deinem Baby benötigt.

Falls du freilaufende Haustiere hast, bitte ich dich, mich vorher darüber zu informieren, sollten diese mit im Bild eingebunden werden, muss ich dies vorher planen. Wenn das nicht der Fall ist, ist es für die Sicherheit der Tiere besser, wenn sie nicht im selben Raum mit der ganzen Technik sind, sie könnten sich erschrecken oder verletzen.

 

 

3. Der Ablauf

Ein durchschnittliches Portraitshooting dauert circa 1 Stunde, bei einem Neugeborenen ist das nicht der Fall, meist gehen 2, 3, 4 Stunden ins Land, bis man eine kleine Auswahl an Bildern erhält. Das liegt nicht daran, dass dein süßer Fratz nicht fotogen wäre, sondern, dass man Babys nicht zum Stillhalten oder Lächeln zwingen kann.

Alles läuft so ab, wie es das Baby uns vorgibt. Man kann mit Babys durchaus gewisse Posen machen, aber hier kommt es darauf an, wie alt dein Schatz ist (Thema Schlafbereitschaft) und wie gut es ihm / ihr geht. Wenn dein Kind nicht schläft oder lächelt oder sich unwohl fühlt, ist es nicht die Schuld deines Babys oder deine. Ich werde mich darum kümmern, dass es deinem Schatz so gut wie nur irgendwie möglich geht und dass es auch dir an nichts fehlt.

 

Du sollst dich auch um dich kümmern und zwischendurch eine kleine Verschnaufspause einlegen, da du entweder mit aufs Bild kommst oder mithilfst, die Posen umzusetzen oder einfach für dein Goldstück da bist.

Ein Set dauert circa 20 - 30 Minuten, danach wird dein Baby wieder umgezogen, gekuschelt, gewickelt, gefüttert oder was es eben braucht. Weil die Intervalle kurz gehalten sind, brauchst du auch keine Angst haben, dass dein Kind unbequem liegt. Ich habe viele Babykissen, mit denen wir deinen Spatz sicher und komfortabel hinlegen können. Ganz wichtig ist, dass wir uns an die Routine des Babys orientieren, Wickel- und Mahlzeiten einhalten und natürlich auch die Schlafenszeiten.

Ist das Baby nicht glücklich, bekommen wir keine guten Fotos.

 

 

4. Wie geht es weiter?

Mit deinem Schatz wirst du die nächsten Tage schwer beschäftigt sein und gar nicht merken, wie schnell die Zeit vergeht.

Nach spätestens einer Woche bekommst du eine Vorauswahl von 20-40 Bildern per passwortgeschützter Onlinegalerie, auf der du dir die besten Bilder auswählen kannst.  Die Abzüge zu entwickeln dauert circa 1 Woche, Fotobücher und Leinwände können 2-3 Wochen in Anspruch nehmen.

Innerhalb von 2 - 3 Wochen, je nachdem wie schnell du dir die Bilder aussuchst, bekommst du deine Fotos zum Download oder per Post gesendet und kannst sie mit deinen Liebsten teilen.

 

Wenn dein Schatz circa 9-12 Monate alt ist, kann es sein nächstes Shooting absolvieren, dann ist es Zeit, für ein großes Familienshooting!

 

Eine Kombination von Babybauch- und Neugeborenenshooting ist ebenso möglich.

Ich freue mich auf dich, deine

 

Sandy

Platz ist auch in der kleinsten Wohnung. Wenn du trotzdem lieber ins Studio gehen möchtest oder deine Familie mit aufs Bild will und wir ohnehin in eine professionellere Umgebung wechseln, ist das völlig in Ordnung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0